Holzarten - "Robinie (falsche Akazie)"

Benannt ist die Robinie nach Jean und Vespasian Robin, der diese ursprünglich aus Amerika stammende Baumart als erster in Europa im 15. Jahrhundert kultivierte.

Die Robinie ist ein Pionierbaum, kältetolerant und gedeiht auch auf schlechten, nährstoffarmen Böden.
Als Kernholzbaum ist der schmale Splint vom Kern scharf abgegrenzt. Das Splintholz ist gelblichweiß bis hellgelb ins grünlich tendierend gefärbt. Kernholz variiert von gelblichgrün über grünlichbraun bis dunkelbraun. Unter Lichteinfluss dunkelt Robinienholz schnell und stark nach, nimmt jedoch bei Bearbeitung seine ursprüngliche Färbung immer wieder an.

Robinienholz ist hart, sehr dauerhaft und nimmt an Bedeutung in der Holzwirtschaft aufgrund seiner Eigenschaften zu. Traditionelle Anwendungsbereiche sind die Stellmacherei und die Herstellung von Zaun- und Weidepfählen. Konstruktive Anwendung findet Robinienholz immer dann, wenn hohe biologische Belastung mit starker mechanischer Beanspruchung einhergeht.

Das Holz der Robinie (falsche Akazie) ist sehr gut als Brennholz geeignet.

zurück

 

Kaminholz Jackels
zur Kasse | Warenkorb | Impressum